Geringere Steuerbelastung mit E-/Hybrid-Autos

| Recht

Wer seinen Firmenwagen auch privat fährt, muss in der Steuererklärung einen geldwer-ten Vorteil angeben und die Nutzung versteuern. Ab dem 1. Januar 2019 wird dieser Betrag für Elektro-Firmenwagen verringert – eine weitere Maßnahme der Regierung, um die Nachfrage nach E-Autos anzukurbeln. Anstatt von einem Prozent des Brutto-Listenpreises müssen Arbeitnehmer dann nur noch 0,5 Prozent steuerlich geltend machen. Auch die Zuschläge (z.B. für den Arbeitsweg) werden halbiert. Das gleiche gilt für Plug-In-Hybrid- und Brennstoffzellen-Fahrzeuge: Auch sie fal-len unter die neue 0,5-Prozent-Regelung. Die steuerliche Begünstigung gilt für E-Autos, die ab dem 1. Januar 2019 erstmals als Firmenwagen genutzt werden und ist vorerst auf drei Jahre angesetzt. Sie läuft also bis zum 31. Dezember 2021.

News Filter

News Archiv